Kartoffelgratin

Zutaten für ca. 4 normal hungrige Personen bzw. 2 ziemlich hungrige Personen oder aber für eine extremst hungrige Person:

  • 1kg Kartoffeln
  • 1/4l Milch
  • 1/4l Schlagobers / Rahm
  • Knoblauch nach Bedarf und des Wunsches nicht geküsst zu werden
  • Rosmarin nach Bedarf
  • Käse nach Bedarf
  • Salz
  • Pfeffer

Also zuerst sollte man eventuell in Erwägung ziehen, die Kartoffeln zu schälen. Anschließend müssen die Kartoffeln noch in 3-5mm dicke Scheiben zerlegt werden. Um dies zu bewerkstelligen gibt es unzählige Küchenhelfer auf den Markt. 5mm dicke Scheiben habe ich selbst noch nicht versucht aber 3mm haben sich als vorzüglich erwiesen.

Als nächstes kippt man die Milch und den Schlagobers in einen Behälter nach Wahl. Der Behälter sollte natürlich ein minimales Fassungsvermögen der beiden Flüssigkeiten zusammen aufweisen. Nach Lust und Laune pfeffert und salzt man dieses Gemisch. Jetzt nimmt die Kussfreudigkeit des Koches bzw. der Köchin Einfluss auf die weitere vorgehensweise: man nehme so viele Knoblauchzehen nach Wahl (Knoblauchpulver tuts zur Not natürlich auch) und gibt sie klein gehackt oder gepresst in das vorhin entstandene Gemisch. Nur noch etwas Rosmarin in das Gebräu, umführen und fertig. Essbar? Nein, noch nicht! Also FAST fertig.

Jetzt wäre es ein guter Zeitpunkt um das Backrohr auf etwa 200°C zu stellen und vorheizen zu lassen. Ich komme sonst meistens erst zum Schluss drauf, dass ich wieder mal das Vorheizen des Ofens nicht einkalkuliert habe.

Nun die Kartoffelscheiben und das Zaubergebräu in einen Kochtopf geben und langsam aufkochen lassen. Zwischendurch umrühren ist ein guter Rat den man sich zu Herzen nehmen sollte. Man sollte nur vorsichtig genug umrühren, dass man die Kartoffelscheiben nicht schon vor dem Essen vernichtet. Das ganze lasst man dann in etwa 10-15 Minuten leicht köcheln.

Während dem köcheln könnte man sich nebenbei den Käse nach Lust und Laune vorbereiten. Entweder einfach in Scheiben schneiden oder den Käse reiben. Nachdem das Ganze aber überbacken wird, zahlt sich letzterer Arbeitsschritt fast nicht aus.

Wenn alles soweit ist, schnappt man sich eine Auflaufform in der alles rein passt und kippt das gesamte Gebräu hinein. Das ganze sollte gleichmäßig in der Auflaufform verteilt sein und wird dann mit Käse belegt. Nun aber für ca. 15-20 Minuten ab in den (hoffentlich vorgeheizten) Ofen und nur noch warten bis es fertig is(s)t. Mahlzeit!

 

xtrm.cc-Wertung: 8/10 Punkten - höchst deliziös

Add comment

  Country flag

biuquote
  • Comment
  • Preview
Loading

About the author

Something about the author

Month List